< zur Blog Übersicht

Mini-Interview mit Theodora Höger, Präsidentin der Austrian Biologist Association

Theodora_Hoeger1>> Welche Kompetenzen und neue Entwicklungen brauchen wir für eine nachhaltige Entwicklung unseres Lebensraums und unserer Gesellschaft?

Natürlich bedarf es vielfältiger Kompetenzen und Entwicklungen. In meinen Augen ist das essentielle Fundament für nachhaltige Entwicklung jedoch ein Verständnis für und eine Liebe zu unserer Umwelt – zu Tieren, zu Pflanzen, und auch zu anderen Menschen. Ist erst der Respekt für das Leben um uns herum erweckt, so haben wir auch den Wunsch, dieses zu verstehen, zu schützen, zu erhalten und im Einklang mit ihm zu leben, damit auch unsere nachfolgenden Generationen noch die Wunder der Natur und ihre Reichhaltigkeit genießen und von ihr profitieren und vor allem leben können.

>> Wer sind Ihre Helden und Heldinnen der Nachhaltigkeit?

Für mich sind all jene Leute Helden und Heldinnen der Nachhaltigkeit, die sich dazu entschließen, einen nachhaltigen Lebensstil zu pflegen und/oder diesen zu propagieren: das können Lehrerinnen und Lehrer sein, die ihren Schulkindern die Natur näherbringen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von diversen Organisationen, die sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen und ihr Wissen und ihre Begeisterung teilen. Privatpersonen, die sich ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen, ihre eigenen Nutztiere artgerecht und mit Respekt halten, Upcycling betreiben. Firmen, die nachhaltiger arbeiten wollen. Journalistinnen und Journalisten, die zum Thema Nachhaltigkeit wertvolle Informationen publizieren. Kurz gesagt: ein jeder, der sich mit ganzem Herzen und vollster Überzeugung für die Nachhaltigkeit einsetzt ist ein Held oder eine Heldin der Nachhaltigkeit.

>> Was motiviert Sie, bei den Aktionstagen Nachhaltigkeit als Partnerin aktiv zu sein?

Mir als Biologin, aber auch als Tante einer Fünfjährigen, ist es ein großes Anliegen, dass Nachhaltigkeit und Ökologie gefördert werden. Auch konnte ich die Aktionstage Nachhaltigkeit im beruflichen Kontext bereits in den vergangenen Jahren mitbegleiten und bin von der Idee dahinter überzeugt: ich bin davon überzeugt, dass jeder von uns Nachhaltigkeit im eigenen Umfeld umsetzen kann. Dazu geben die Aktionstage Nachhaltigkeit viele Impulse. Sie sind außerdem eine wichtige Kommunikationsplattform für Initiativen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. Und nicht nur das – die Aktionstage Nachhaltigkeit fördern den Austausch von Gleichgesinnten in ganz Europa. Eine Aktion, die einerseits ganz Europa verbindet und gleichzeitig das Konzept der Nachhaltigkeit nach außen trägt ist einfach unterstützenswert! 

>> Welches Ziel sollten wir als Gesellschaft als erstes anstreben um kommenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen?

Meines Erachtens nach ist der Schlüssel zur Veränderung immer die Bildung, das damit verbundene Aufzeigen von Möglichkeiten. Um kommenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen, müssen wir vor allem darauf achten, dass wir alle erkennen, wie lebenswert unsere Welt ist – wir alle sollten die immense Artenvielfalt, der Nutzen der vielen Arten, aber auch die Vielfältigkeit im Verhalten und den kognitiven Fähigkeiten von Tieren lieben und schätzen lernen. Aber auch die vielen Wege, auf denen diese lebenswerte Welt bereits zerstört wird, sollte jedem bewusst gemacht werden – nur dann hat man auch die Möglichkeit Aktionen zu setzen, um die Welt lebenswert zu erhalten und noch lebenswerter zu gestalten!

Theodora Höger ist Biologin, Präsidentin der Austrian Biologist Association und Herausgeberin des Online-Magazins bioskop, das sich mit Biologie und Wissenskommunikation beschäftigt.

facebook-squareinstagram