Gesundheit in Zeiten des Klimawandels - Forschung, Folgen, Möglichkeiten


© Dipl.-Ing. Dr. Willi Haas - Vortragender, Organisation Bildungsnetzwerk: Marion Wurm BA BSc MPH
1
Du hast für diesen Beitrag
bereits einen Stern vergeben.
Beschreibung: 
Es gibt zahlreiche Handlungsoptionen, um die Gesundheitsfolgen des Klimawandels abzuschwächen und die Vulnerabilität zu reduzieren. Zusätzlich zur Abwehr von Gesundheitsfolgen ergeben sich auch Chancen für den Klimaschutz und gesundheitliche Vorteile, so z.B. in den Bereichen Mobilität, Wohnen, Ernährung oder Raumplanung. Die sogenannten Co-Benefits in diesen Bereichen könnten drastisch gesteigert werden, wenn Verhalten und vor allem Verhältnisse gezielt verbessert würden. Die Klimakrise erfordert aufeinander abgestimmte Politik für Klima, Soziales, Gesundheit, Stadtplanung u.v.m. Was auf sowohl auf persönlicher als auch auf Landes- oder Gemeindeebene für die Gesundheit und für das Klima getan werden kann, beleuchten wir in diesen zwei Tagen. Inhalte: Aktuelle Forschungsergebnisse in Bezug auf Klima und Klimawandel Folgen des Klimawandels für die Gesundheit Handlungsoptionen und Möglichkeiten der Gegensteuerung Entwicklung von Ideen und Umsetzung im eigenen Einflussbereich Zielgruppen: Entscheidungsträger/innen auf landesweiter bzw. kommunaler Ebene, Multiplikatorinnen/Multiplikatoren in der Gesundheitsförderung, der Prävention, im Sozial- und Umweltbereich sowie in der Raumplanung, Interessierte zum Thema Klima und Gesundheit

Details:
Veranstalter:  Bildungsnetzwerk Burgenland - Durchgeführt von PROGES
Art des Veranstalters:  NGOs/NPOs, Regionalmanagements, Regionen, LA21
Kontaktperson:  Marion Wurm BA BSc MPH
Mail/Tel.:  marion.wurm@proges.at

Format:  Konferenzen, Workshops, Präsentationen
Zielpublikum:  Breite Öffentlichkeit
Adresse:
Franz Schubert-Platz 6
7000 Eisenstadt
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Skip to content