Wasserfühlungen am Bach

Kurzbeschreibung: 
Durch das Arbeiten an einem Bach haben SchülerInnen die Gelegenheit, das Wasser mit allen Sinnen zu erfahren. Biologische, chemische und physikalische Zusammmenhänge naturnaher Gewässer werden aufgezeigt und die Notwenidgkeit des nachhaltigen Umgangs mit Wasser allgemein wird vermittelt.
Beschreibung: 
Der direkte Kontakt zu naturnahen Gewässern schult den Blick für ökologische Zusammenhänge: das Arbeiten an einem Bach bietet den SchülerInnen die Gelegenheit, das Wasser mit allen Sinnen zu spüren, zwischen Pflanzen, Büschen und auch im seichten Wasser auf Entdeckungsreise zu gehen und die Vielfalt der Wasserlebewesen hautnah zu erleben. Kleinstlebewesen werden aus dem Gewässer gekeschert und deren unterschiedlichsten Formen und Verhaltensweisen werden besprochen. Chemische und physikalische Eigenschaften des Wassers werden gemessen und der Altersstufe entsprechend mit den SchülerInnen diskutiert. Bei den "Wasserfühlungen" am Bach werden die Kinder mit Bilderrahmen, Naturfarben etc. angeleitet, ihre natürliche Umgebung am Wasser spielerisch zu entdecken. So entstehen viele kleine, individuelle Kunstwerke. Verschiedene Spiele, in Kleingruppen oder mit der gesamten Klasse, runden das Programm ab. Es handelt sich um ein Modul, angeboten im Rahmen von "Wasserland Steiermark" im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung (A 14).

Details:
Termine: 
31. Mai 2016
Zeit: 9:00 bis 12:00

Webseite:  http://www.ubz-stmk.at
Veranstalter:  Umwelt-Bildungs-Zentrum
Kontaktperson:  Martina Krobath
Mail:  martina.krobath@ubz-stmk.at
Adresse:
Rettenbachklamm 8044 Graz
SchülerInnen des BG Oeversee an der Rettenbachklamm
8044
Themen:
Gesundheit, Bildung, Naturschutz
Veranstalter:  Umwelt-Bildungs-Zentrum
Kontaktperson:  Martina Krobath
Mail:  martina.krobath@ubz-stmk.at
Skip to content