Verstrickungen der Asylsuche: Innensichten

Kurzbeschreibung: 
Veranstaltungsreihe: Die vielen Gesichter der Gewalt - Bruchstücke der Flucht von Menschen aus Eritrea
Beschreibung: 
Eritrea ist eine der wichtigsten Herkunftsnationen von Asylsuchenden in Europa. Trotzdem sind die Hintergründe der Flucht aus Eritrea bei uns kaum bekannt. Dies hat mehrere Ursachen: Zum einen fehlt die Medienpräsenz, was daran liegen kann, dass kaum Informationen aus dem Land dringen, das international weitgehend isoliert ist. Es herrscht weder Krieg noch geht eine internationale Bedrohung von dem kleinen Land am Horn von Afrika aus. Zum anderen ist man in Österreich, wie auch in der gesamten EU derzeit hauptsächlich mit der Bewältigung der täglich akuten Bedürfnisse der Asylsuchenden im Inland und der Neuankommenden beschäftigt, so dass kaum Raum für die Auseinandersetzung mit den vielschichtigen Situationen bleibt, die vor der Ankunft an einer EU-Außengrenze passieren. Die Veranstaltungen richten sich an alle, die sich mit Hintergründen von Asyl und Flucht auseinandersetzen wollen. Besonders an Menschen, die in ihrer Tätigkeit mit Asylsuchenden aus Eritrea zu tun haben oder in der Bildungs- und Bewusstseinsarbeit zu Flucht und Asyl tätig sind.

Details:
Termine: 
30. Mai 2016
Zeit: 18:15 Uhr

Veranstalter:  Universität Innsbruck: Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte, Forschungszentrum Migration und Globalisierung, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, Institut für Geographie in Kooperation mit dem Arbeitskreis Globales Lernen / Südwind Tirol und der Pädagogischen Hochschule Tirol
Kontaktperson:  Ertl Nina
Mail:  nina.ertl@suedwind.at
Adresse:
Künstlerhaus Büchsenhausen, Weiherburggasse 13
Künstlerhaus Büchsenhausen, Innsbruck
6020
Themen:
Chancengleichheit, Globale Gerechtigkeit, Integration, Soziales Engagement
Veranstalter:  Universität Innsbruck: Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte, Forschungszentrum Migration und Globalisierung, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, Institut für Geographie in Kooperation mit dem Arbeitskreis Globales Lernen / Südwind Tirol und der Pädagogischen Hochschule Tirol
Kontaktperson:  Ertl Nina
Mail:  nina.ertl@suedwind.at
Skip to content