Programm der Aktionstage Nachhaltigkeit

Große Schätze-kleine Schätze, Schulaktionstage

Kurzbeschreibung:

Bei den Schulaktionstage stellen Schülerinnen und Schüler aus über 80 Schulklassen ihre Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit vor. Im Vordergrund stehen die Lebensqualität, die Freude und die Begeisterung für eine die Mitgestaltung unserer Lebensräume und unseres Umfeldes. Jeder Beitrag ist wichtig, ob klein oder groß. Dabei lernen die Kleinen von den Großen (und umgekehrt), und oft entstehen schöne Kooperationen.

Langbeschreibung:

Über 80 Schulklassen aus Volks- und Mittelschulen, der Sonderschule, dem LZH, BGD, BORG und der HTL haben für sich alleine oder in Kooperation mit der Polytechnischen Schule, der FH oder der Lebenshilfe ihre Projekte durchgeführt.
Offensichtlich berührt heuer vor allem „Recycling“ und „Upcycling“ die Schülerinnen und Schüler. So wurden Kunstprojekte durchgeführt, wie das Herrichten alter Bilderrahmen und Regenschirme und die Gestaltung von schlauen Figuren und Nanas aus Pappmaché. Musikinstrumente aus Altstoffen, und ausrangierten Plastikfässern, Seifenkisten aus Sperrmüllgegenständen, alte Gläser im neuen Kleid und Pölster aus alten Jeans, Bücherkästen aus alten Materialien, der Kreativität waren wiederum keine Grenzen gesetzt. Höhere Schulklassen haben Modekreationen aus alten Zeitungen und Kunstobjekte aus Dias gestaltet oder beim Fashion Revolution Day einen Vintage-Flohmarkt organisiert. Neben dem Recycling wird auch der Plastikvermeidung im Alltag ein schöner Beitrag gewidmet. in einer schuleigenen Bücherbörse können Bücher gebracht und ausgeliehen werden.
Heuer steht auch das Gärtnern im Vordergrund. Ob auf einem eigenen Acker, dem Schulgarten und im Hochbeet, im Kischto Gärtle oder bei der Essbaren Stadt, die Schulklassen sind mit großer Begeisterung dabei, ihre eigenen Kräuter, Salate und Gemüse zu säen, zu pflanzen und natürlich zu ernten und zu verarbeiten. Eine Schulklasse wiederum arbeitet schon seit Anbeginn auf einem Bauernhof mit, betreut die Tiere und stellt essbare Köstlichkeiten her. Andere Kinder haben im Biosphärenpark ihre Projekttage durchgeführt und ein spezielles Vogelnest aus Naturmaterialien gebaut. Eine Schulklasse bestimmt auf dem Dornbirner Markt den Nitratwert von Obst und Gemüse und gibt Tipps für den eigenen Garten. Dass es in unserer Stadt und den Randbezirken so sauber ist, ist vielen Schulklassen zu verdanken, die sich an der Landschaftsreinigung beteiligt haben.

Informationen zur VeranstalterIn

OrganisatorIn: Amt der Stadt Dornbirn
Adresse: 6850 Dornbirn, Rathausplatz 1
E-Mail: martin.machnik@dornbirn.at

Veranstaltungsdetails

Ort: Jahngasse 9
inatura, 6850
Vorarlberg
Termine: 3. Juni 2019
4. Juni 2019
5. Juni 2019
6. Juni 2019
7. Juni 2019
Zeit: 8:30 bis 10:30
Kontakt: ingrid.benedikt@aon.at
E-Mail: ingrid.benedikt@aon.at
Telefon: 0664 4678819

Weitere Aktionen mit diesen Stichworten entdecken:

Themen

Bildung Ernährung Klimaschutz Naturschutz

Globale Ziele für Nachhaltige Entwicklung


Facebooktwitterpinterestmail

Weitere Aktionen in diesem Bundesland:

Natura 2000-Gebiet Leiblach – Was sich darin und darum so tut
Naturnahe Flusslebensräume sind eine Seltenheit geworden. Gerade in so stark besiedelten und intensiv genutzten Gebieten wie dem Leiblachtal kann der...

Projektschmiede
Gemeinsam Wandel gestalten Sie haben ein konkretes Projekt, bei dem Sie alleine nicht weiterkommen? Sie haben den Mut mit Anderen über Ihr Vorhaben ...

Zero Waste Picknick
Beim Zero Waste Picknick präsentieren die jungen Leute, auf welche Fragen wir verlässliche Antworten kennen - und auch, wo weitergeforscht werden mu...