Grenzenloses Erlebnis - Dreiländerwanderung

Kurzbeschreibung: 
Rundwanderung Dreiländereck / Felsöszölnök Der Dreiländer-Naturpark Raab-Örség-Goricko wird von den kulturellen Eigenheiten und der Geschichte der drei Länder Österreich, Ungarn und Slowenien geprägt.
Beschreibung: 
Den Begriff kennt wohl jeder, doch können Sie wirklich nachvollziehen, was der Eiserne Vorhang für die Bevölkerung bedeutete? Ein unüberwindbares Hindernis mitten in einer wunderbaren Landschaft. Es gab ein „herüben“ und ein „drüben“, aber kein Kontakt war möglich. Bis vor rund 20 Jahren sorgten Stacheldraht, Wachtürme und Minen auf ungarischer Seite dafür, dass die Grenze dicht war. Durch den ungarischen Volksaufstand 1956 verschwand diese Grenze für kurze Zeit, mehr als 3000 Ungarn nutzten die Gelegenheit und flüchteten nach Österreich. Meist nur mit dem, was sie am Leib hatten. Erst seit Dezember 2007 ist es möglich, ohne Einschränkungen zwischen Österreich und Ungarn zu wandern. Ausnahmen bestätigen die Regel – die „Große Buche“ stellt einen markanten Punkt entlang eines Schmugglerpfades dar. Allerlei Güter des täglichen Bedarfes wanderten innerhalb der Grenzdörfer zwischen Österreich - Ungarn und Österreich - Slowenien hin und her. Gerissene Schmuggler machten sich den strikten Dienstplan der Zöllner zunutze. Die Wachgänge funktionierten nach einen ständig gleich bleibenden Zeitplan. Außerhalb dieser Zeiten, während sich die Grenzbeamten im Zollhaus ausruhten, herrschte ein reger, unbeobachteter „Grenzverkehr“. Start & Ziel: Bei der alten Zollhütte in Eisenberg (ca. 500 m nach dem Hotel „Das Eisenberg“, auf der linken Seite) Reisepass erforderlich! Dauer ca 3-4 Stunden

Details:
Termine: 
10. Oktober 2013, 4. Oktober 2013
Zeit: 14:00 bis 18:00 Uhr

Webseite:  http://www.naturpark-raab.at
Veranstalter:  Naturpark Raab
Mail:  office@naturpark-raab.at
Adresse:
Kirchenstraße 4
Jennersdorf
8380
Themen:
Gesellschaft, Kultur, Naturschutz
Veranstalter:  Naturpark Raab
Mail:  office@naturpark-raab.at
Skip to content