Blog

4. August 2014
Mag. Birgit Mair-Markart, Bundesgeschäftsführerin Naturschutzbund

„Nachhaltig leben heißt, achtsam und in Frieden mit sich und der Welt zu sein und der Natur die evolutionären Spielräume zu lassen.
Dazu braucht es Offenheit und Selbstbewusstsein, das eigene Tun zu bewerten, die Fähigkeit, Grenzen und Fehlentwicklungen zu erkennen sowie Mut und Kreativität , Veränderung zu wagen und neue Wege zu gehen.“

weiter lesen
1. August 2014
Heini Staudinger, Geschäftsführer Waldviertler Werkstätten GmbH

"Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen" Martin Luther das meint im Ernst Ihr Heini Staudinger  

weiter lesen
4. Juni 2014
Mag.a Ursula Simacek, CEO SIMACEK Facility Management Group

„Nachhaltigkeit ist für uns gelebtes CSR im Unternehmen. Sprich der verantwortungsvolle Umgang mit Menschen und Ressourcen in allen relevanten Handlungsfeldern. Die Auswirkungen unseres Tuns betreffen alle Menschen  die mit uns gemeinsam handeln, inner- wie außerbetrieblich.  Das Verantwortungsmanagement wird von uns als strategisches System betrachtet. So bringen wir z.B. ausgewählte Dokumente in eine barrierefreie Form, achten […]

weiter lesen
4. Juni 2014
Robert Rogner, Geschäftsführer Bad Blumauer Werkstätten

„Letztendlich geht es hier um das praktische Tun, das selbstverantwortliche Umsetzen. Theoretische Abhandlungen wie die Welt eine bessere und nachhaltigere sein könnte gibt es schon genug. Oftmals sind die Formulierungen abstrakt und eher abschreckend. Dabei macht es ungeheuer Spaß an der Verbesserung seiner selbst und seines Umfeldes zu arbeiten. Nichts ist schöner als im vollen […]

weiter lesen
4. Juni 2014
Helga Kromp-Kolb, Institut für Meteorologie Department Wasser-Atmosphäre-Umwelt Universität für Bodenkultur Wien, Österreich

„Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit, Enkeltauglichkeit – sie alle bedeuten, heute so zu handeln, dass es ein glückliches Morgen geben kann. Dieses Handeln kann erfreulicher Weise schon heute zu einem erfüllteren Leben verhelfen – um den Preis, Gewohnheiten zu ändern. Leider müssen wir schnell Handeln – das Klimasystem gerät unwiederbringlich aus dem Gleichgewicht. Es ist wichtig, jetzt zu […]

weiter lesen
4. Juni 2014
Dkfm. Heinz Pechek, geschäftsführender Vorstand BMÖ

„Nachhaltigkeit in ihren drei wesentlichen Dimension, der ökonomischen, ökologischen und ethischen ist in der Wertschöpfungskette von Unternehmen, im besonderen dann, wenn sie global tätig sind und daher auch global beschaffen und ihre Lieferanten weltweit angesiedelt sind, ein sich von selbst ergebender und geradezu zwingender Faktor ihrer unternehmerischen Leistungserbringung. Nachhaltigkeit, beginnend in der Produktentwicklung, übergehend über […]

weiter lesen
4. Juni 2014
Andrea Schlehuber, Geschäftsführerin der EZA Fairer Handel GmbH

„Die EZA lebt seit 38 Jahre ein alternatives Wirtschaften vor, das sich in der gesamten Kette von den ProduzentInnen bis zu den KonsumentInnen sozialen und ökologischen Kriterien unterordnet. Unser Gewinn ist es, wenn es allen Beteiligten und der Umwelt gut geht. Würden alle Unternehmen auf den Fairen Handel umsteigen – was wirtschaftlich möglich ist, denn […]

weiter lesen
4. Juni 2014
Dr. Walter Seeböck, President & CEO B.A.U.M. – Austrian Network for Sustainable Leadership

„Für mich bedeutet Nachhaltigkeit die innere Überzeugung von der Notwendigkeit eines Lebens im Einklang von Mensch und Natur und die daraus folgende alltägliche Bemühung zur praktischen Umsetzung eines zukunftsfähigen Lebensstils.“

weiter lesen
4. Juni 2014
Ing. Dietmar Ruggenthaler, Bürgermeister der Gemeinde Virgen

„Ich wünsche mir, dass die bislang von Interessen und Eigennutz bestimmte Verwendung des Begriffes „Nachhaltigkeit“ sich per definitionem zu einem ganzheitlichen Verständnis ändert, denn Worte bestimmen das Denken. Nachhaltigkeit bedeutet für mich, Verantwortung aktiv für Natur, Gemeinschaft und die universelle Schöpfung wahrzunehmen.“

weiter lesen
Skip to content