Zero Waste in der Rohstoffindustrie: Innovative Ideen zur Verwertung von Aufbereitungs-Rückständen


© Montanuniversität Leoben
0
Vergib einen Stern wenn dir dieser
Beitrag gefällt. Die beliebtesten Beiträge
erhalten einen Platz auf der Startseite.
Beschreibung: 
Aufbereiter*innen sind Trenntechniker*innen, die werthältige Mineralphasen vom (vermeintlich) wertlosen Nebengestein treffen. Dabei wurde bislang der Fokus auf die möglichst vollständige Nutzbarmachung der Wertphasen gelegt, das Nebengestein wurde deponiert. Abhängig von Unterschieden im Lagerstättentyp oder in der Lagerstättenzusammensetzung kann dieser zu deponierende Anteil entweder vernachlässigbar gering sein, aber auch mengenmäßig dominieren. Der "Zero Waste"-Schwerpunkt des Lehrstuhls für Aufbereitung und Veredlung beschäftigt sich seit geraumer Zeit damit, neue Wege aufzuzeigen und innovative Prozesse zu entwickeln, wie auch diese sogenannten Begleitminerale einer wirtschaftlichen Nutzung zugeführt werden können. Damit werden nicht nur Deponiervolumina geschont und Deponiekosten eingespart, sondern auch die Produktvielfalt erweitert, Lagerstättenreserven geschont, die Anlagen-Rentabilität erhöht und Jobs geschaffen. So können Aufbereiter*innen wertvolle Beiträge zu einer nachhaltigen Nutzung unserer Lagerstätten leisten und helfen, den Wohlstand unserer Gesellschaft aufrecht zu erhalten.

Details:
Termine: 22. September 2020
Zeit: 16:00

Veranstalter:  Montanuniversität Leoben
Art des Veranstalters:  Bildungseinrichtungen
Kontaktperson:  Claudia Bendl
Mail/Tel.:  claudia.bendl@unileoben.ac.at

Format:  Konferenzen, Workshops, Präsentationen
Zielpublikum:  Breite Öffentlichkeit