Stadt.Land.MUT!


© Verein M.U.T.
21
Du hast für diesen Beitrag
bereits einen Stern vergeben.
Beschreibung: 
Bereits in den letzten Jahren haben wir uns bemüht, den Bio-Anteil bei den gespendeten und geretteten Lebensmitteln zu erhöhen. Gerade armutsgefährdete Menschen haben es besonders schwer an hochwertige und nährstoffreiche Nahrungsmittel zu kommen obwohl sie diese oft dringend benötigen würden. Für viele sind diese völlig unerschwinglich! Neben gestarteten Kooperationen mit Bio-Bauern, krempeln wir nun selbst die Ärmel hoch und bauen auf 2.000m² im Marchfeld biologisch und nachhaltig Gemüse und Kräuter an. Eine ressourcenschonende Aufzucht der Pflanzen ohne Einsatz von Pestiziden können wir auf diesem Weg zu 100% garantieren. Wir haben u.a. auch spezielle alte Gemüsesorten ausgewählt, die durch ihre Nährstoffdichte und Inhaltsstoffe besonders wertvoll sind. Andreas Ripfl, ein Bio und Demeter Bauer in Obersiebenbunn, hat uns freundlicherweise 0,2 Hektar Acker in seiner direkten Nachbarschaft gratis zur Verfügung gestellt, die wir nach unseren Wünschen und Vorstellungen gestalten können. Die Parzelle direkt neben uns wird vom 7Brunner Biokistl bewirtschaftet, dass uns dankeswerter weise am Anfang mit Rat und Tat zur Seite steht! Für die erste Saison haben wir uns vorgenommen 2-3 tausend Kilogramm an biologisch und nachhaltig produzierten Lebensmitteln ernten zu können, die an unsere Klientinnen und Klienten in der Wohnhilfe ausgeben werden und unseren Gratis-Sozial-Greissler bestücken sollen. Ein Teil des Ertrags wird auch an Obdachlosen-Tagesstätten gehen, um dort direkt zu vollwertigen Mahlzeiten verkocht zu werden. Bewirtschaftet wird die Fläche von einem Mitarbeiter direkt vor Ort. Uns war es wichtig, einem bereits älteren Langzeitarbeitslosen mit wenig Hoffnung auf Anstellung und aus der Region Marchfeld einen Job zu bieten. Das Projekt Stadt Land MUT wird als Mischkultur bewirtschaftet, die sich Richtung Permakultur weiterentwickeln soll. Auch Insektenhotels und Wildtierhäuser sollen zum Gleichgewicht beitragen. Die Ränder der Gartenfläche werden mit Wildblumen bepflanzt, die den Wildbienen als Nahrung dienen sollen und an Frauen in prekären Lebenssituationen verschenkt werden. Da wir in der Vergangenheit durch die Lebensmittelrettung schon einige Male Blumen verschenken konnten, wissen wir, was das an Begeisterung bei den Damen hervorruft! Es braucht eben nicht nur der Bauch Nahrung, sondern auch die Seele!

Beschreibung (engl.): 
It has been a few years since we try to raise the amount of biological food that we save from the bin. Especially people that are in danger of poverty have a hard time getting high-quality food, even though they would need it the most. As we all know, biological food is quite expensive and unaffordable for those in need. Therefore, apart from cooperations with biological farmers, we decided to roll up our sleeves and grow our own biological and sustainable vegetables and herbs on a 2.000 m² acre in the region “Marchfeld” in Lower Austria. By doing so, we can guarantee 100% chemical-free and healthy food for our clients. Mr. Andreas Ripfl, a certified “Demeter” farmer from the region, was so kind to provide us with a part of his farmland. For our first season as farmers, we plan to harvest about 2.000 kilograms of sustainable and healthy vegetables and give them to our clients in our housing projects, our visitors in the “Gratis-Sozial-Greissler” as well as other organisations that cook healthy meals for the homeless. We also created a job for a long-time unemployed person from the region, who is now responsible for the acre. The project “Stadt.Land.MUT!” is based on the principles of mixed culture and market gardening, leaning towards a perma culture. Also insect hotels and housing for wildlife like hedgehogs are part of the natural diversity we achieve. On the edge of the acre, wild flowers are planted as nourishment for bees and given away to our female clients – the soul needs food as well as the stomach!

Statement: 
Wir sind ein Kollektiv aus Menschen, die sinnhafte Tätigkeiten mit unserer gemeinsamen Philosophie verknüpfen. Alles, was wir machen, soll auch anderen Menschen, der Umwelt und den Tieren helfen und dies auf möglichst vielschichtige Weise. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht zu helfen – so schnell, unbürokratisch, effizient und nachhaltig wie möglich. Unser Verein widmet sein Engagement den Kleinen und Bedürftigen. Im Alltag wie auch in Notsituationen.
Details:
Veranstalter:  Verein M.U.T.
Art des Veranstalters:  NGOs/NPOs
Kontaktperson:  Gregor Ruelens
Mail/Tel.:  lebensmittel.vz@verein-mut.eu

Format:  Kampange
Zielpublikum:  Breite Öffentlichkeit
Thema: Lokales und regionales: kleiner Radius, große Wirkung
Adresse:
Rechte Wienzeile 37/3/1
1040 Wien
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Skip to content