Kampagne #tourismusneudenken


© Cornelia Kühhas
2
Du hast für diesen Beitrag
bereits einen Stern vergeben.
Beschreibung: 
Das Corona-Virus bestimmt unser Leben – und auch das Reisen. Ausgangssperren, Reisebeschränkungen und Grenzschließungen haben die Tourismuswirtschaft lahmgelegt. Nun gehen die Grenzen wieder auf, der Tourismus nimmt wieder Fahrt auf. Doch wie wird sich die Corona-Krise auf die zukünftige Entwicklung des Tourismus auswirken? Werden wir so weitermachen wie bisher oder beschreiten wir nun einen nachhaltigeren Weg im Sinne der „Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung der Welt“?   Es ist Zeit, sich Gedanken zu machen, wie wir in Zukunft reisen wollen und eine Wende in Richtung mehr Nachhaltigkeit einzuleiten! Damit beschäftigt sich die Kampagne #tourismusneudenken in den Social-Media-Kanälen von respect_NFI. In den nächsten Monaten kommen Akteure zu Wort, die einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des weltweiten Tourismus leisten. Neben diesen Denkanstößen finden Interessierte laufend Anregungen und praktische Tipps für Reisen, die nachhaltige Erlebnisse, Erholung, schöne Begegnungen, neue Erfahrungen bringen – und Umwelt und Klima schonen.  Schaut rein! #tourismusneudenken

Statement: 
Mit dem Arbeitsbereich RESPECT trägt die Naturfreunde Internationale (NFI) zu einem Tourismus bei, der ökologisch, sozial und ökonomisch langfristig tragbar ist und die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen unterstützt.
Details:
Veranstalter:  respect_NFI
Art des Veranstalters:  NGOs/NPOs
Kontaktperson:  Cornelia Kühhas
Mail/Tel.:  cornelia.kuehhas@nf-int.org

Format:  Bürgerbeteiligung
Zielpublikum:  Breite Öffentlichkeit
Thema: Lokales und regionales: kleiner Radius, große Wirkung