Programm der Aktionstage Nachhaltigkeit

urbanize! 2013: Overdrive: Istanbul in the New Millennium

dérive- Verein für Stadtforschung

Kurzbeschreibung:

Österreichpremiere | Aslihan Unaldi, TR 2011, OmeU, 64 min Overdrive beleuchtet die immer stärkeren Auswirkungen globaler, urbaner Entwicklungen auf eine Stadt mit einer einzigartigen Geschichte: Über viele Jahrhunderte hinweg, in byzantinischer wie auch in ottomanischer Zeit, repräsentierte Istanbul das Zentrum des gesamten Reiches. Die blühende Stadt lebte von den Ressourcen aus dem Umland und von ihrem Status als Hauptstadt, bis 1923 Ankara zur Hauptstadt der jungen türkischen Republik erklärt wurde. Overdrive ist eine Liebeserklärung an Istanbul und eine kritische Auseinandersetzung mit den gegenwärtigen Stadtentwicklungsproblemen, denen sich die pulsierende Metropole am Bosporus gegenüber sieht.

Langbeschreibung:

Overdrive thematisiert die Schwierigkeiten Istanbuls, dem rasanten Bevölkerungswachstum zu begegnen und beleuchtet die schwerwiegenden Auswirkungen einer auf motorisierten Individualverkehr ausgerichteten Politik und Stadtentwicklung, die Istanbul in den letzten fünf Jahrzehnten geprägt hat. Innerhalb der letzten 50 Jahre stieg die Einwohnerzahl Istanbuls auf über 14 Millionen - mit gravierenden und weitreichenden Auswirkungen auf das Stadtgefüge. Istanbul mutierte von einer Stadt der schmalen Gassen, eingebettet in grünes Umland zu einer ausufernden Megalopolis, die im täglichen Verkehrschaos zu ersticken droht. Die filmische Dokumentation von Aslihan Unaldi bietet Anknüpfungspunkte und Hintergrundinformation zum aktuellen sozialen und politischen Aufbegehren und den anhaltenden Demonstrationen in der Türkei.

Overdrive beschreibt am Beispiel Istanbuls Herausforderungen, mit denen Städte weltweit konfrontiert sind. Der Film erkundet Lösungsansätze, die sowohl die Lebensqualität verbessern, wie auch negative Auswirkungen auf das kulturelle und soziale Gefüge der Stadt, das Stadtbild und die Umwelt abmildern könnten. In Interviews kommen BewohnerInnen zu Wort, die bei der Suche nach Antworten auf ihre eigenen Erfahrungen und ihre Expertise in den Bereichen Stadtplanung, Geschichte, Architektur und Ökologie zurückgreifen, sowie die drastischen Auswirkung des urbanen Alltags in Istanbul auf ihr Leben beschreiben. Denn eine Frage bleibt für die rastlose Megalopolis bestehen: Wird es Istanbul gelingen, sich ein weiteres Mal neu zu erfinden oder wird die Stadt dem unkontrollierten Wachstum unterliegen?

Im Anschluss Filmgespräch mit Regisseurin Aslihan Unaldi.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Top Kino Wien und urbanize! Internationales Festival für urbane Erkundungen.
Das urbanize! Internationales Festival für urbane Erkundungen wurde von dérive – Verein für Stadtforschung in Wien gegründet, um einmal jährlich einen breiten Wissensaustausch, vielfältige Blickwinkel und konzentriertes Denken zu aktuellen Fragen des Städtischen anzuregen. Das Festival verbindet jährlich für zehn Tage eine Vielfalt an Disziplinen und ProtagonistInnen in ihrer theoretischen und praktischen Auseinandersetzung mit der Stadt als Kunst-, Forschungs- und Lebensraum.

Informationen zur VeranstalterIn

OrganisatorIn: dérive- Verein für Stadtforschung

Veranstaltungsdetails

Ort: Rahlgasse 1
Wien, 1060
Wien
Termine:
Zeit: 20:00 bis 22:00 Uhr
Webseite: http://urbanize.at/2013/event/overdrive-istanbul-in-the-new-millennium

Weitere Aktionen mit diesen Stichworten entdecken:

Themen

Gesellschaft Globale Gerechtigkeit Mobilität Raumplanung Stadtentwicklung


Facebooktwitterpinterestmail

Weitere Aktionen in diesem Bundesland:

GET ACTIVE! Hilf mit, die coolsten Plätze Wiens zu finden!
Am 4. Juni laden Umweltbundesamt und BMNT zu einer Aktion ein, bei der sich alles um die neue App „City Oases“ dreht. Mit der App können Interess...

2. Chance für Bio-Obst & -Gemüse
Bio-Obst und Bio-Gemüse zweiter Wahl wird vom Biohof Adamah geliefert, um in der Küche statt im Kübel zu landen. Damit das biologisch wertvolle Obs...

Müllbasteln
Aus Alt wird Neu! Verpackungsmaterial ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Doch was lässt sich daraus noch alles machen? Komm vorbei und las...