Programm der Aktionstage Nachhaltigkeit

„Kostbare Wege“ – Strategische Wanderung im Biosphärenpark Großes Walsertal – Modellregion für Nachhaltige Entwicklung in Vorarlberg

Kurzbeschreibung:

Verschiedene Menschen im Großen Walsertal in Vorarlberg haben sich in den letzten Jahren - angeregt durch die Art of Hosting Trainings in St. Gerold - damit beschäftigt, wie der bewusste Austausch über die Entwicklung des Biosphärenparks wieder mehr Energie bekommen könnte. Wir haben uns öfter an verschiedensten Orten (oft wurden wir von einzelnen zu sich nach Hause eingeladen) getroffen, nachgedacht, geplant und 2mal in den letzten beiden Jahren auch ein großes Biosphärenpark Fest organisiert. Nun wollen wir einen Schritt weitergehen, gerade auch weil im Moment vieles im Wandel ist.
Es geht also um die Zukunft des Walsertals, um sich mit Menschen auszutauschen, um neue Ideen, um einen Prozess und auch um eine neue Idee der „Kostbaren Wege© ". Es geht darum bewusst einen anderen Blick auf das Walsertal zu werfen, um es vielleicht von einer überraschend neuen Seite zu erkennen. Wir gehen bewusst hinaus, um uns bewusst anzunähern. Wir wollen also, statt mitten in der Kernzone zu beginnen, das Tal nach und nach erkunden und uns so auch "in echt" auf den Weg machen, alt bekannte Pfade verlassen, einen anderen Blickwinkel auf unser Tal bekommen,... Schätze finden... usw.

Langbeschreibung:

Verschiedene Menschen im Großen Walsertal in Vorarlberg haben sich in den letzten Jahren - angeregt durch die Art of Hosting Trainings in St. Gerold - mehr damit beschäftigt, wie der bewusste Austausch über die Entwicklung des Biosphärenparks wieder mehr Energie bekommen könnte. Wir haben uns öfter an verschiedensten Orten (oft wurden wir von einzelnen zu sich nach Hause eingeladen) getroffen, nachgedacht, geplant und 2mal in den letzten beiden Jahren auch das Biosphärenpark Fest organisiert. Nun wollen wir einen Schritt weitergehen, gerade auch weil im Moment vieles im Wandel ist.
Es geht also um die Zukunft des Walsertals, um sich mit Menschen auszutauschen, um neue Ideen, um einen Prozess und auch um eine neue Idee der „Kostbaren Wege© ". Es geht darum bewusst einen anderen Blick auf das Walsertal zu werfen, um es vielleicht von einer überraschend neuen Seite zu erkennen. Wir gehen bewusst hinaus, um uns bewusst anzunähern. Wir wollen also, statt mitten in der Kernzone zu beginnen, das Tal nach und nach erkunden und uns so auch "in echt" auf den Weg machen, alt bekannte Pfade verlassen, einen anderen Blickwinkel auf unser Tal bekommen,... Schätze finden... usw.

Die Route und der Zeitplan
Wir fahren mit dem Bus nach Satteins, wandern von dort nach Übersaxen, Mittagessen um 13 Uhr in der neu eröffneten Krone, weiter über die Alpe Kulm, s´Älpele zum Gasthaus Hensler, wo wir Abendessen und übernachten werden. Am nächsten Tag geht es über die Äußere Alpila und GampelinAlpe hinunter nach Thüringerberg und weiter dem Walserweg entlang bis nach St. Gerold. (evt. versucht es eine Gruppe über den Hochgerach). Dazwischen werden wir hin und wieder Stationen einbauen, wo wir die Umgebung bewusst wahrnehmen und zu bestimmten Fragen austauschen und uns mit den Dingen beschäftigen werden, die uns in Bezug zur Entwicklung des Walsertales wichtig sind.

Das alles wollen wir während dem Wandern auch bewusst zum Thema machen mit Hilfe von Elementen aus Art of Hosting, Abenteuer Biosphärenpark, aber auch durch die Natur.

Programm und Organisatorisches
Wir glauben, dass sich das Wandern hervorragend dafür eignet, sich alleine und gemeinsam Fragen zu stellen und sich mit Themen zu beschäftigen: Zunächst soll sich die Gruppe finden, in einen gemeinsamen Rhythmus kommen. Manche Etappen können alleine und schweigend gegangen werden... um sich dann wieder zu zweit, zu dritt auszutauschen... und neue Ideen in die große Gruppe tragen...
Spannend ist auch, dass man auf dieser Wanderung zunächst das Rheintal, dann den Walgau, das Laternsertal und dann das Walsertal wahrnehmen kann. Interessant wird dabei sein, Unterschiede zu erkennen.

Schlechtwetterprogramm
Wenn es regnen sollte, verkürzen wir es auf den Samstag und fahren auf den Hensler, essen gemeinsam und tauschen uns aus. Danach fahren, die wollen wieder herunter, andere können auch noch übernachten.

Anmeldung unter: 0664/ 8760034 oder per Mail naumann@stilistik.at

Informationen zur VeranstalterIn

OrganisatorIn: Ehrenamtliche BSP - Gruppe
Weitere Angaben: BSP management

Veranstaltungsdetails

Ort: Satteins, Kirchplatz
Satteins bis Blons im Großen Walsertal, 6822, 6723
Vorarlberg
Termine:
Zeit: 4.10 um 10:45 Uhr (Satteins) bis 5.10 ca. 15:00 Uhr
Webseite: http://www.grosseswalsertal.at
E-Mail: naumann@stilistik.at

Weitere Aktionen mit diesen Stichworten entdecken:

Themen

Bildung Gesellschaft Naturschutz Ökologie Partizipation


Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Weitere Aktionen in diesem Bundesland:

Radfahren mit Baby – Ein Erfahrungsbericht für Eltern und Interessierte
Radfahren ist für viele die schnellste und bequemste Art der Fortbewegung. Doch was, wenn sich Nachwuchs ankündigt? Mobilität ist in jeder Hinsicht...

„Bäume auf die Dächer, Wälder in die Stadt“
Conrad Amber ist ein Vorarlberger Naturfotograf, Buchautor und Visionär. Der Vortrag im im Saal des Seniorenhauses Schützengartenstraße bezieht s...

drastic plastic PET-Mandrastic plastic * „Build a PET-Man“
Mit DRASTIC PLASTIC wollen wir auch auf unser Konsumverhalten in Sachen Plastik hinweisen! Wir sind eine Wegwerfgesellschaft und beeinflussen damit de...