Drei Schritte zur Teilnahme an den Aktionstagen Nachhaltigkeit

pfeil

pfeil

pfeil

Machen Sie Ihr Engagement für eine nachhaltige Entwicklung sichtbar!

Durch Ihre Teilnahme wird die Bandbreite an beruflichen und privaten Gestaltungsmöglichkeiten für eine lebenswerte Zukunft aufgezeigt und erlebbar.

Hier geht’s direkt zu den Teilnahmekriterien und zur Anmeldung.

Die Anmeldung ist bis am 10. Juni um 10 Uhr vormittags geöffnet.

Mit den Bewerbungsmitteln der Aktionstage können Sie Ihre Aktion bestmöglich in Szene setzen und sind so als Teil der Aktionstage Community sichtbar.

Laden Sie die Bewerbungsmittel, vom Poster bis über die Flagge im benötigten Format herunter und schreiben Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrer Aktion in die dafür vorgesehene freie Fläche.

Entdecken sie nachhaltiges Engagement in ganz Österreich und nutzen Sie die Möglichkeit zur Vernetzung.

Nutzen Sie die Facebook-Seite der Aktionstage, um sich mit anderen TeilnehmerInnen zu vernetzen, ihre eigenen Aktionen zu bewerben und rund um die Initiative am Laufenden zu bleiben.

Fragen & Antworten zu den Aktionstagen Nachhaltigkeit

Wer kann mitmachen?

Zur Teilnahme an den Aktionstagen Nachhaltigkeit sind alle AkteurInnen der Nachhaltigen Entwicklung in Österreich eingeladen:

Privatpersonen, Verbände, Vereine, NGOs, Unternehmen, Städte, Gemeinden und Regionen, bis hin zu sozialen, wissenschaftlichen, kulturellen und kirchlichen Einrichtungen, Ministerien und anderen Verwaltungseinrichtungen.

Was bedeutet Nachhaltigkeit im Rahmen der Aktionstage?

Nachhaltigkeit umfasst alle Aspekte einer guten, lebenswerten und verantwortungsvollen Lebens(um)welt, dementsprechend breit sind die thematischen Bereiche und Herausforderungen. Die Projekte können daher aus verschiedensten Bereichen stammen:

Ressourcenschonung, Mobilität, Artenvielfalt, Nachbarschaft, Lebensmittelproduktion und Ernährung, kulturelle Vielfalt, Nahversorgung, Generationen, unternehmerische Verantwortung etc.

Was stellt eine Aktion im Rahmen der Aktionstage dar?

Eine Aktion ist eine einzelne Aktivität, wie beispielsweise ein Workshop-Abend, oder eine Ausstellungseröffnung, kann aber auch eine Reihe mehrerer Aktivitäten im Initiativen-Zeitraum, wie beispielsweise eine mehrtägige Messe darstellen.

Aktionen sollen mehr als „Business as Usual“ sein, also Nachhaltigkeit möglichst vernetzt, sektorenübergreifend, mehrdimensional und kooperationsorientiert abbilden.

Aktionen sollen einen über kommerzielle Intentionen deutlich hinausgehenden Mehrwert besitzen und einen breiteren gesellschaftlichen Nutzen stiften. 

In welchem Zeitraum können Aktionen stattfinden?

Aktionen im Rahmen der „Aktionstage Nachhaltigkeit“ müssen im Initiativen-Zeitraum von 25. Mai bis 10. Juni 2016 in Österreich stattfinden und rechtzeitig im Veranstaltungsprogramm eingetragen werden.

Bis wann ist die Anmeldung für die Aktionstage möglich?

Eintragungen ins Programm der Aktionstage 2016 sind bis zum 10. Juni 2016 um zehn Uhr vormittags möglich, also dem letzten Tag der Aktionstage Nachhaltigkeit. Da das Aktionstage Programm als Veranstaltungsprogramm dient, bitten wir
Aktionen mindestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn ins Programm einzutragen.

Wie sind Aktionen verortet? Was sind „überregionale“ Aktionen?

Aktionen sollen einen konkreten Bezug zur Region im jeweiligen Bundesland haben.

Aktionen, die in mehr als in einem Bundesland durchgeführt werden, werden als „überregionale Aktionen“ im Veranstaltungsprogramm abgebildet.

Was sind „digitale“ Aktionen?

Digitale Aktionen, sind beispielsweise ein Online-Ratgeber, oder ein Online-Voting bzw. Aktionen die rein digitale Form haben. 

Diese Aktionen werden als „überregionale Aktionen“ im Veranstaltungsprogramm abgebildet.

Welche Veranstaltungen können nicht als Aktionen eingetragen werden?

Aktionen sollen einen über kommerzielle Intentionen deutlich hinausgehenden Mehrwert besitzen und einen breiteren gesellschaftlichen Nutzen stiften. Die bloße Bewerbung von Produkten oder Dienstleistungen, stellt keine Aktion im Rahmen der „Aktionstage Nachhaltigkeit“ dar.

Die „Aktionstage Nachhaltigkeit“ sind keine Plattform für Parteipolitik. Aktionen von wahlwerbenden Gruppen bzw. politischen Parteien oder deren Teilorganisationen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Werden Sie Teil der Aktionstage Community!

 

pfeil

pfeil

pfeil

Tipps für Ihre Veranstaltungen

Das Kochbuch für Umweltprojekte!

Du willst dein eigenes Umweltprojekt starten? Dann ist das „Projektkochbuch“ genau das Richtige für dich. Darin enthalten: alle Zutaten, die du für die Umsetzung deiner Idee brauchst, viele praktische Beispiele, „Schritt für Schritt“-Anleitungen und Hinweise für „nachhaltiges Projektmanagement“!  

Bestellung bei office@jugendumwelt.at (EUR 15,- pro Stück)
Kurzversion gratis zum Download unter: jugendumwelt.at/publikationen

Sustainability Is For Everyone!

Der international renommierte Nachhaltigkeitsexperte Alan AtKisson zeigt in seinem Buch „Nachhaltigkeit ist für Jeden“ Beispiele auf, die dabei helfen können, individuelle Anknüpfungspunkte zu finden und Nachhaltigkeit in der eigenen Lebenswelt umzusetzen.

Eine Publikation des Center for Sustainability Transformation mit Unterstützung des BMLFUW. Bestellbar unter abteilung13@bmlfuw.gv.at mit Betreff „Alan AtKisson“.

 

Green Events

 

Möchten Sie weitere Infos und Tricks, wie Sie Ihre Veranstaltung nachhaltiger organisieren und planen können?

Schauen Sie auf Green Events Austria  und holen Sie sich interessante Infos sowie Bestpraxis-Beispiele!

 

Mehr zum Thema Green Events

Burgenland Nachhaltigkeitstage Nachhaltigkeitstage Nachhaltigkeitstage Nachhaltigkeitstage Nachhaltigkeitstage Nachhaltigkeitstage Nachhaltigkeitstage NachhaltigkeitstageLogo Lebensministerium