Über die Aktionstage Nachhaltigkeit

Die Aktionstage Nachhaltigkeit zeigen die enorme Bandbreite an Aktivitäten, Projekten und Veranstaltungen im Bereich Nachhaltiger Entwicklung auf regionaler sowie Landes- und Bundesebene. Die Initiative bietet dabei jenen Menschen eine Plattform, die bereits konkrete nachhaltige Projekte umsetzen oder Interesse haben, selbst aktiv zu werden.

Mit bisher über 1300 Aktionen leisten die Aktionstage AkteurInnen einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der weltweit angestrebten Globalen Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs – Sustainable Development Goals). Seit 2015 sind die Aktionstage außerdem Teil der europaweiten Initiative „Europäische Nachhaltigkeitswoche“.

Träger der seit 2013 stattfindenden unabhängigen Initiative sind die NachhaltigkeitskoordinatorInnen aller Bundesländer sowie das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW). Mehr als 40 PartnerInnen unterstützen die Initiative nicht nur, sondern helfen auch dabei, diese sichtbar zu machen.

Nachhaltige Entwicklung – Ein Leitsatz für eine lebenswerte Zukunft   

Die Bewahrung der ökologischen Grundlagen in Verbindung mit sozialer Ausgewogenheit und wirtschaftlichem Aufschwung als Basis für Lebensqualität und Wohlstand: Nachhaltige Entwicklung beginnt mit dem Handeln von uns allen im privaten und beruflichen Bereich, ist aber auch eine politische Gestaltungsaufgabe, um für die heute Lebenden sowie für alle künftigen Generationen eine gute Lebensgrundlage zu schaffen bzw. zu erhalten.

Die OrganisatorInnen – NachhaltigkeitskoordinatorInnen des Bundes und der Länder

Träger der Aktionstage Nachhaltigkeit sind die NachhaltigkeitskoordinatorInnen des Bundes und der Länder. Sie bilden mit der NachhaltigkeitskoordinatorInnenkonferenz ein Gremium zwischen Bund und Ländern. Gemeinsam entwickeln sie für Österreich Nachhaltigkeitsaktivitäten.

Weitere Informationen zur Expertenkonferenz der NachhaltigkeitskoordinatorInnen finden Sie auf dem österreichischen Nachhaltigkeitsportal.